• Lot 81

    AUGUSTO GIACOMETTI (1877-1947)

    Azaleen, 1912

    Price Realised  

    Estimate

    AUGUSTO GIACOMETTI (1877-1947)
    Azaleen, 1912
    unten rechts monogrammiert 'AG' und rückseitig auf Keilrahmen signiert und bezeichnet 'Augusto Giacometti Azaleen'
    Öl auf Leinwand
    49 x 63 cm


    Contact Client Service
    • info@christies.com

    • New York +1 212 636 2000

    • London +44 (0)20 7839 9060

    • Hong Kong +852 2760 1766

    • Shanghai +86 21 6355 1766

    Augusto Giacomettis Blumenstillleben waren bereits zu seinen Lebzeiten sehr gefragt. Dieses zarte Motiv der Azaleen aus dem Jahre 1912 ist ein besonders charakteristisches Beispiel für das Schaffen Giacomettis in den Jahren zwischen 1910 und 1912 und zeichnet sich durch die herausragende künstlerische Virtuosität aus. Das feine Blumenmotiv der Azaleen füllt fast die gesamte Fläche des Bildes und wird aus aneinandergereihten, dynamisch aufgetragenen Farbflecken komponiert. Ganz typisch für die Arbeit aus dieser Zeit verstärkt das Durchschimmern der ungrundierten Leinwand die leuchtende Präsenz der Blüten. Diese sind wie Mosaiksteine pastos nebeneinander gelegt und fügen sich so zu einem Bild zusammen. Das Augenmerk Giacomettis liegt auf der Farbe. Das Gemälde wird aus ihr heraus komponiert. Verschiedene Rosa-Abstufungen korrespondieren mit dem Grün der Blätter, den warmen braunroten und gelben Elementen wie auch dem olivgrünen Hintergrund in quadratischen Farbtupfern und vermitteln so eine freundliche Atmosphäre. Giacometti setzte sich Zeit seines Lebens auch theoretisch mit der Farbe auseinander und verfasste eine eigene Farbtheorie.

    Augusto Giacometti's still lifes were greatly sought-after even during his lifetime. This delicate motif of the azalea from 1912 is a very typical example of Giacometti's work from the period 1910-12 and is characterised by its outstanding artistic virtuosity. The fine floral motif of the azalea fills almost the entire picture surface and is composed of dynamic flecks of colour side by side. Very typical of the works from this period, the raw canvas gleams through, intensifying the luminous presence of the blooms. These are like a mosaic of impasto colours, packed together to form the picture. Giacometti's focus is on the colour. The painting is constructed out of colour. Various gradations of pink correspond with the green of the leaves, the warm brownish red and yellow elements, as well as the olive green background applied in square dabs of colour, conveying a mellow atmosphere. Giacometti concerned himself throughout his life with the subject of colour, including on a theoretical level, and formed his own colour theory.

    Literature

    Hans Hartmann, Augusto Giacometti, Pionier der abstrakten Malerei, Ein Leben für die Farbe, Chur 1981, Nr. 754