Lot Content

Global notice COVID-19 Important notice
LE CORBUSIER (1887-1965), NACH
LE CORBUSIER (1887-1965), NACH

Les trois musiciennes, um 1958 (ausgeführt)

Details
LE CORBUSIER (1887-1965), NACH
Les trois musiciennes, um 1958 (ausgeführt)
unten rechts mit eingewobener Signatur 'Le Corbusier' und unten links mit eingewobenem Monogramm vom Weber Pinton Frères 'PF', rückseitig mit aufgenähtem Etikett von Pinton Frères und bezeichnet 'LES MUSICIENNES D'APRÈS LE CARTON DE LE CORBUSIER'

Handgewebte Aubusson Tapisserie aus Wolle
217 x 375 cm
Provenance
Privatbesitz, Schweiz
Sale Room Notice
Heidi Weber has authenticated the work. The correct title and date is ' Les musiciennes II 1956'.

Lot Essay

Le Corbusier beschrieb seine Wandteppiche als 'Muralnomaden', nomadische Wandbilder. Er wählte Wandteppiche, um grosse Innenräume zu dekorieren. Ihre Grösse ist insofern bedeutsam, als er glaubte, dass sie die gesamte Wand bedecken sollten und dass sie den Boden berühren könnten oder sogar sollten, um Teil der Architektur zu werden, anstatt einfach nur ein dekoratives Objekt zu sein. Le Corbusier hat die Tapisserie als relevantes neues Medium konzipiert, um den Anforderungen der modernen Zivilisation gerecht zu werden, in der Menschen regelmässig Häuser, Gebiete oder Städte umziehen. So erforderte das bemalte Wandbild als feste Installation eine grössere Flexibilität, die durch die Umsetzung in ein hängendes und flexibles Medium der Tapisserie erreicht werden konnte.

Le Corbusier described his tapestries as 'Muralnomad', nomadic murals. He chose tapestries to decorate large interiors. Their large size is significant in that he believed that they should cover the entire wall and that they could, or even should, touch the ground to become part of the architecture instead of being simply a decorative object. Le Corbusier conceived of tapestry as a relevant new medium to suit the demands of modern civilisation where people move houses, areas or towns more regularly. Thus the painted mural as fixed installation required greater flexibility, which could be achieved by translation into a hanging and flexible medium of the tapestry.
;

More from Swiss Art Sale

View All
View All