LOUIS SOUTTER (1871-1942)
LOUIS SOUTTER (1871-1942)
1 More
LOUIS SOUTTER (1871-1942)

Noël du réprouvé, um 1937 (recto)/Plusieures personnages, um 1937 (verso)

Details
LOUIS SOUTTER (1871-1942)
Noël du réprouvé, um 1937 (recto)/Plusieures personnages, um 1937 (verso)
oben links bezeichnet ‘Noël du réprouvé’
Schwarze Tinte und Gouache auf Papier (recto) / Schwarze Tinte auf Papier (verso)
50 x 64,5 cm (recto) / 64,5 x 50 cm (verso)

Provenance
Tribal Art Center, Basel
Galerie Beyeler, Basel
Privatbesitz, Schweiz
Literature
Michel Thévoz, Louis Soutter, Werkverzeichnis, Zürich 1976, Nr. 2491 (recto) und Nr. 2491 (verso)
Exhibited
München, Städtische Galerie im Lenbachhaus, Louis Soutter (1871-1942) Zeichnungen, Bücher, Fingermalereien, 17. April - 9. Juni 1985, mit Ausstellungskatalog, Nr. 243; Bonn, Kunstmuseum, 26. Juni - 11. August 1985 und Stuttgart, Württembergischer Kunstverein, 22. August - 13. Oktober 1985
Sale room notice
The provenance Tribal Art Center in Basel and Galerie Beyeler in Basel are missing in the printed catalogue. The work was exhibited at: Städtische Galerie im Lenbachhaus, Louis Soutter (1871-1942) Zeichnungen, Bücher, Fingermalerei, 17. April - 9. Juni 1985, mit Ausstellungskatalog, Nr. 243, reiste nach; Bonn, Kunstmuseum, 26. Juni - 11. August 1985 und Stuttgart, Württembergischer Kunstverein, 22. August - 13. Oktober 1985

Brought to you by

Hans-Peter Keller
Hans-Peter Keller

Lot Essay

Die Leidensthematik in Louis Soutters Werken ab 1937, verkörpert durch die düsteren, stark gestikulierenden Gestalten und der Titelgebung, charakterisiert die letzte Schaffensperiode des Künstlers bis zu seinem Tode 1942. Das Werk Noël du réprouvé zeichnet sich durch grenzüberschreitende Aspekte sowie sie oft im schicksalshaften Privatleben Soutters vorkamen besonders aus. Nichts steht zwischen dem Künstlerkörper und seiner figurativen Malerei; in seinem Spätwerk wurde die Farbe meistens direkt mit dem Finger und Ellbogen auf das Papier aufgesetzt und die Figurenkompositionen ragen in diesem Werk teils grenzenlos über den Bildrand hinaus. Aber besonders bei diesem Werk, wurde nicht nur über die Blattkante hinaus gemalt, sondern auf der Rückseite befindet sich ebenfalls eine eigenständige Arbeit mit dem Titel Plusieurs personnages, um 1937.

The theme of suffering – depicted by gloomy, strongly-gesticulating figures, and the title itself – in Louis Soutter’s works from 1937 onwards is characteristic of the artist’s last creative period until his death in 1942. This piece, Noël du réprouvé, is characterised by boundary-breaking aspects, mirroring how they often showed up in the fateful private life of Soutter himself. Nothing stands between the artist’s own body and the painting; in his late work, colour was most often applied directly to the paper with his fingers and elbows and, in this work, the figural compositions protrude beyond the edges of the picture itself. Indeed, this painting extends beyond its edges: on the reverse side there is a further painting bearing the title Plusiers personnages, from around 1937.
;

More from Swiss Art

View All
View All