ERNST BEYELER (1921-2010)
This lot is offered without reserve. Verkauf zu Gunsten der Fondation Beyeler, Riehen Ernst Beyeler, Galerist, Kunstsammler und Gründer der Fondation Beyeler, wurde am 16. Juli 1921 in Basel geboren. Zusammen mit seiner Frau Hildy trug er während rund fünfzig Jahren parallel zu seiner Galerientätigkeit ausgesuchte Werke der Klassischen Moderne zusammen. Die Galerie Beyeler öffnete 1947 an der Bäumleingasse in Basel erstmals ihre Pforten mit einer Ausstellung über japanische Holzschnitte. Ab 1950 organisierte Ernst Beyeler regelmässig Ausstellungen mit dem Schwerpunkt auf der Klassischen Moderne, er stellte Künstler wie Alberto Giacometti und Pablo Picasso vor, mit welchen er auch ein freundschaftliches Verhältnis pflegte. Mit seiner Frau Hildy gründete Ernst Beyeler 1984 die Beyeler-Stiftung, deren Ziel die Pflege und Präsentation der eigenen Sammlung von Werken der Klassischen Moderne sowie von afrikanischer und ozeanischer Kunst ist. Die Sammlung ist seit 1997 in der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel beherbergt. Das Museum erlangte nicht nur durch den Museumsbau des Architekten Renzo Piano weltweite Anerkennung, sondern auch durch deren hochkarätige Ausstellungen. Im Februar 2010, fast zwei Jahre nach Hildys Tod, verstarb Ernst Beyeler. Im Juni 2011 wurde ein grosser Bestandteil der Galerie bei Christie's in London versteigert. Mit der anstehenden Auktion in Zürich kommen nun die auch teilweise sehr privaten Werke, wie die Bildbriefe von Jean Tinguely, die persönlich an Ernst und Hildy Beyeler adressiert sind, zur Versteigerung. Der Erlös aus dieser Auktion kommt vollumfänglich der Fondation Beyeler zugute. Ernst Beyeler, gallery owner, art collector and museum founder, was born on 16 July 1921 in Basel. Together with his wife Hildy, he accumulated selected works of Classic Modern art during approximately fifty years parallel to his gallery activity. The Gallery Beyeler on Bäumleingasse in Basel opened its doors for the first time in 1947 with an exhibition of Japanese woodcuts. Starting from 1950, Ernst Beyeler regularly organized exhibitions with an emphasis on the Classic Modernism. He presented artists such as Alberto Giacometti and Pablo Picasso, with whom he also maintained a friendly relationship. In 1984, with his wife Hildy, Ernst Beyeler founded the Beyeler Foundation, whose goal is the care and presentation of his own collection of works of Classic Modern art as well as of African and Oceanic art. The collection is since 1997 housed in the Fondation Beyeler in Riehen, near Basel. The museum attained world-wide recognition not only because of the building, which was designed by the architect Renzo Piano, but also because of its high-calibre exhibitions. In February 2010, nearly two years after Hildy's death, Ernst Beyeler died. In June 2011 a large component of the gallery's collection was auctioned by Christie's in London. With the up-coming sale in Zurich, very private works are now presented at auction, such as the picture letters of Jean Tinguely, which are addressed personally to Ernst and Hildy Beyeler. All proceeds from this auction benefit the Fondation Beyeler.
ERNST BEYELER (1921-2010)

Engadiner Winterlandschaft, 1983

Details
ERNST BEYELER (1921-2010)
Engadiner Winterlandschaft, 1983
unten links monogrammiert und datiert 'EB 83'
Öl auf Malkarton
50 x 60 cm
Provenance
Galerie Beyeler, Basel
Special notice

This lot is offered without reserve.

Related Articles

View all
The best exhibitions of summer auction at Christies

More from Swiss Art

View All
View All